Das Duo Colloquium der Universität Łódź in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) zum Thema Translation and Meaning (Übersetzung und Sinn) reiht sich in eine Serie von international renommierten Tagungen ein, die von 1990 bis 2015 in Maastricht und Łódź stattgefunden haben.
Die Tagung in Łódź findet vom 28. bis 30. Mai 2020 an der Philologischen Fakultät der Universität Łódź (Pomorska 171/173, 90-236 Łódź, Polen) statt. Nachfolgend öffnet das Institut für Übersetzen und Dolmetschen der ZHAW seine Türen vom 3. bis 5. September 2020 (Theaterstrasse 15c, 8401 Winterthur, Schweiz). Eine separate Ausschreibung für das Colloquium an der ZHAW wird im Frühjahr 2020 veröffentlicht.
In Anlehnung an die vorangegangenen Tagungen in Łódź wird die Veranstaltung im Jahr 2020 eine theoretische Ausrichtung haben und sich somit den theoretischen Aspekten der Hauptthemen und der vorgeschlagenen Unterthemen widmen. Die Tagung an der ZHAW wird eine eher anwendungsorientierte Ausrichtung haben.
Der diesjährige Fokus des Colloquiums liegt auf dem Thema Kontextualität beim Übersetzen und Dolmetschen. Kontextualität kann auf verschiedenen Ebenen verstanden werden, sie inkludiert alles vom Geopolitischen zum Textuellen und umfasst sowohl akademische als auch berufsbezogene Überlegungen zu Übersetzungs- und Dolmetschphänomenen. Die Unterthemen des Colloquiums konzentrieren sich auf die Kontexte respektive auf die Dekontexualisierung in der Theorie und Praxis des Übersetzens sowie des Dolmetschens. Sie umfassen wissenschaftliche aber auch berufsorientierte Fragestellungen aus einer Vielzahl von disziplinären, interdisziplinären und transdisziplinären Perspektiven.
Die Unterthemen umfassen, sind jedoch nicht beschränkt auf, die Schnittstellen zwischen Übersetzen und Dolmetschen und (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Ausbildung und Schulung
  • Domänenspezifität (z. B. Wirtschaft, Recht, Wissenschaft, Medizin und Religion)
  • Kognition
  • Korpus- und Textlinguistik
  • Lexikologie, Lexikographie und Terminologie
  • Literatur
  • Metaphern und Phraseologie
  • Modalität und Medien
  • Philosophie
  • Pragmatik, Semantik und Semiotik
  • Psycholinguistik und Psychologie
  • Qualitätssicherung
  • Situierte Praxis
  • Soziolinguistik und Soziologie
  • Soziotechnische Systeme und Agency
  • Technologie

Organisationskomitee:
  • Łukasz Bogucki (Leiter des Organisationskomitees Łódź)
  • Paulina Pietrzak
  • Michal Kornacki
  • Agnieszka Stawikowska
  • Marcin Michoń
  • Gary Massey (Leiter des Organisationskomitees der ZHAW)

Beirat/Wissenschaftlicher Ausschuss:
  • Barbara Lewandowska-Tomaszczyk, State University of Applied Sciences in Konin (Mitbegründerin und Ehrenvorsitzende)
  • Marcel Thelen, pensioniert, Hogeschool Zuyd (Mitbegründer und Ehrenvorsitzender)
  • Alexa Alfer, University of Westminster
  • Frank Austermühl, Aston University
  • Łucja Biel, University of Warsaw
  • Andrew Chesterman, emeritiert, University of Helsinki
  • Jorge Díaz-Cintas, University College London
  • Vanessa Enriquez Raido, University of Auckland
  • Yves Gambier, emeritiert, University of Turku
  • Juliane House, emeritiert, Universität Hamburg
  • Sharon O'Brien, Dublin City University
  • Maria Piotrowska, Jagiellonen University in Kraków
  • Aline Remael, emeritiert, University of Antwerp
  • Christina Schäffner, emeritiert, Aston University
  • Luc van Doorslaer, University of Tartu und KU Leuven
  • Sonia Vandepitte, Ghent University

ABSTRACTS

Die Frist für die Einreichung von Abstracts für die Tagung in Łódź ist der 15. Februar 2020. Die Teilnehmenden werden bis zum 15. März 2020 per E-Mail über die Annahme ihrer Abstracts informiert.
Teilnehmende, die einen Vortrag halten möchten, laden bitte ein 300-400 Wörter langes Abstract (exkl. Referenzen) ihres Beitrags unter folgendem Link auf Easy Chair: https://easychair.org/conferences/?conf=duo2020

Das Abstract sollte Folgendes enthalten:

  • Titel des Beitrags
  • Name(n) und akademische Bezeichnung(en) des/der AutorInnen
  • vollständige(r) Name(n) und Adresse(n) der Zugehörigkeit(en)/Institut(e) des/der AutorInnen
  • Unterthemen (siehe Liste oben), die in Ihrem Beitrag behandelt werden (in der oberen rechten Ecke des einzureichenden Dokuments platzieren)
  • Liste von Referenzen (max. 5)

Die Präsentationen können auf Deutsch oder Englisch gehalten werden. Eine Auswahl der präsentierten Beiträge wird als Sammelband bei Peter Lang veröffentlicht.


TEILNAHMEGEBÜHR

Die vollständige Teilnahmegebühr für die Tagung in Łódź beträgt EUR 250. Diese Gebühr schliesst die Anmeldung, das akademische Programm, das Rahmenprogramm, die Kaffeepausen, das Mittagessen an den Konferenztagen, eine Kopie der Abstractsammlung und alle anderen Unterlagen ein. Die Übernachtung und das Konferenzdinner sind hingegen nicht in der Teilnahmegebühr inbegriffen. Details zu Übernachtung und Abendessen werden auf der Konferenz-Website (duo.uni.lodz.pl) veröffentlicht und zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.

Ermässigungen
  • Die Gebühr für polnische Teilnehmende, die in Polen leben und arbeiten, beträgt 500 PLN.
  • Die Gebühr für polnische Studierende und Doktorierende beträgt 300 PLN.
  • Die Gebühr für internationale Studierende und Doktorierende beträgt 150 Euro.

Download CfP deutsch ins PDF

Download